Home Forum Album

Hier können alle Themen, Probleme und Fragen rund um den Bau geklĂ€rt werden! Diese mĂŒssen nicht zwingend mit M-V zu tun haben - hier ist jeder herzlich willkommen!
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen FotogalerieFotogalerie   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Intro   Portal   Index 

Gerade Wand ziehen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bau-in-MV.de Foren-Übersicht -> Roh- und Trockenbau
Vorheriges Thema anzeigen :: NĂ€chstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Stefi




Anmeldedatum: 28.04.2017
BeitrÀge: 35

BeitragVerfasst am: 30.08.2017, 05:04    Titel: Gerade Wand ziehen Antworten mit Zitat

Hey,
habe da eine Frage an alle, die bereits Erfahrungen im Bereich einer Wandhochziehen haben.
Wir wollen einen Freund beim Rohbau helfen. Der möchte an vielen Stellen sparen und deswegen die Wand selber machen. Material ist bereits alles eingekauft und am Anfang (gestern) haben wir auch zur Probe einfach mal ohne Mörtel vorgelegt, haben dafĂŒr ein Maßband genommen und eine Wasserwaage.
Aber irgendwie stimmt es nicht so ganz. Uns beschleicht der Gedanke, dass das Fundament nicht geradelinig ist und wir deswegen die Wand nicht gerade hinbekommen. Leider haben wir keinen 10m Band oder Ă€hnliches um unsere Theorie zu stĂŒtzen.
Wisst ihr vielleicht was man da machen kann?
Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Imeting




Anmeldedatum: 24.11.2016
BeitrÀge: 29

BeitragVerfasst am: 30.08.2017, 05:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hmm, mein spontaner Gedanke wĂ€re eine Lichtmessung mit einem Laser Entfernungsmesser. Damit kannst du auch mit ĂŒber 10 Meter die genaue Entfernung messen und siehst auch den Winkel oder wie gerade dein Fundament ist. Falls es schief ist, wĂŒrde ich auf Nachbearbeitung bestehen. Es kann ja nicht sein, das man was schrĂ€ges abliefert. Kleine Abweichungen muss man aber hinnehmen, die gehören halt dazu, kann man aber dann mit dem verlegen kompensieren.
Welche Ziegel nutzt ihr den? Kann auch sein, das die ohne Mörtel sich schrÀger machen als sie spÀter sind. Mörtel ist ja nicht nur ein Bindungsmittel sondern kann auch Korrekturen ermöglichen. Ihr solltet deswegen zumindest einen Erfahrenen mitmachen lassen, der notfalls eingreift wenn ihr Fehler macht. Dann wÀre nÀmlich an der falschen Stelle gespart.

Hoffe konnte damit helfen?

Viele GrĂŒĂŸe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefi




Anmeldedatum: 28.04.2017
BeitrÀge: 35

BeitragVerfasst am: 30.08.2017, 06:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ok, werde meinem Freund sofort anrufen und sagen, er soll sowas kaufen. Damit wir zeitig anfangen können und wenigstes den Keller noch vor den Winter abschließen können und bevor im Herbst die Regenmassen anstĂŒrmen.
Habe das bei einem gesehen. War nicht sonderlich berauschend. SpÀter musste er die ganze Feuchtigkeit rauspumpen und ExtragerÀte anschaffen. Das wollen wir uns ersparen.
Aber danke fĂŒr diesen guten Vorschlag. Sieht in der Bedienung wirklich idiotensicher aus.
Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schrauber




Anmeldedatum: 21.10.2010
BeitrÀge: 846
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 30.08.2017, 09:38    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn Ihr noch nie gemauert habt, viel Spaß Wink
Ohne Scherz, es gehört durchaus eine gewisse Übung dazu, sonst bekommt man keine Wand gerade.

Toleranzen sind am Bau normal. Über 10 Meter LĂ€nge ist nichts exakt gerade. NatĂŒrlich gibt es Grenzen, dennoch die Abweichungen können schon recht groß werden und trotzdem in der Norm liegen.

Die Steine so aufeinander zu stellen funktioniert nicht. Man kann sie so ja gar nicht ausrichten. Eine minimale Unebenheit im Untergrund und der Stein steht schief. Und das setzt sich dann mit jeder Lage weiter fort.
Die Lagen mĂŒssen sauber ausgerichtet und in Waage sein. Klassisch spannt man sich eine Schnur, an der man die Steinreihe entlang setzt. Die Schur wird auf Oberkante Stein gespannt. So hat man sowohl in der Höhe als auch der LĂ€nge nach eine gerade Ausrichtung.
Klingt einfach nicht wahr? Ist es nicht. Kein Stein darf die Schnur berĂŒhren, sonst drĂŒckt man die Schnur mit jedem Stein ein bißchen mehr aus der Flucht und die Wand ist wieder schief.

Ganz ehrlich, wenn Ihr sowas noch nie gemacht habt, sucht Euch jemanden, der sich auskennt und Euch das wenigstens erklÀrt. Ansonsten kommt nur Murks dabei raus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bau-in-MV.de Foren-Übersicht -> Roh- und Trockenbau Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine BeitrÀge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf BeitrÀge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.