Home Forum Album

Hier können alle Themen, Probleme und Fragen rund um den Bau geklärt werden! Diese müssen nicht zwingend mit M-V zu tun haben - hier ist jeder herzlich willkommen!
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen FotogalerieFotogalerie   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Intro   Portal   Index 

Schimmel an Fenstern und TĂĽren!!!
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bau-in-MV.de Foren-Ăśbersicht -> Scanhaus
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
toshy



Alter: 47
Anmeldedatum: 12.12.2009
Beiträge: 32
Wohnort: Bochum

BeitragVerfasst am: 16.01.2012, 13:19    Titel: Schimmel an Fenstern und TĂĽren!!! Antworten mit Zitat

guten tag zusammen,

wir wohnen seit april in unserem sh 142 und sind alles in allem sehr zufrieden.
leider bildet sich seit einiger zeit schimmel an den unteren ecken der fenster terrassentüren und sogar an der haustür (fußleisten verfärbt)!!!!
natürlich lüften wir 3 mal täglich und wischen das kondenzwasser weg, die luftfeuchtigkeit liegt bei ca.55-60%.

auch klar ist dass an genau diesen stellen kältebrücken bzw. die kältesten stellen sind.
hat noch jemand dieses problem??
wie werden in der regel die fenster zur gipskartonleibung/fensterbank hin abgedichtet ?(bei uns ist da nichts!)

toshy








..wer rechtschreibfehler findet darf sie behalten, die satzzeichen machen urlaub....
_________________
SH 142 mit Holzfassade
WERKVERTRAG: 22.12.09
BAUBESPRECHUNG: 28.01.10
BODENPLATTE: 22.12.2010
HOCHBAU: 08.02.2011
ĂśBERGABE: 31.03.2011
...wer rechtschreibfehler findet darf sie behalten, die satzzeichen machen urlaub!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Schrauber




Anmeldedatum: 21.10.2010
Beiträge: 849
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 16.01.2012, 14:00    Titel: Antworten mit Zitat

Die Luftfeuchtigkeit erscheint mir recht hoch.
Welche Raumtemperaturen habt Ihr in den betreffenden Räumen?
Auch sollten an den betreffenden Stellen einmal die Oberflächentemperaturen gemessen werden. Ggf. ergibt sich daraus ein Hinweis auf die Ursache. Möglicherweise wurde die Dampfsperre nicht sauber zur Bodenplatte hin abgedichtet. Oder sie wurde nicht sauber ans Fenster angeschlossen.

Die Gipskartonverplankung muss nicht zum Fenster abgedichtet sein. Die Platten stellen die Luftdichtigkeit nicht her. Das tut die Dampfsperre darunter. Und diese muss sauber und luftdicht mit dem Fensterrahmen verklebt sein.

Wichtig ist noch, wie gelĂĽftet wird.
Angekippte Fenster sind kontraproduktiv. Bitte nicht machen.
Zum Lüften selbst möglichst quer lüften. D.h. auf beiden Seiten des Hauses ein oder mehrere Fenster auf und dazwischen die Türen offen. Sodas es dir Luft durchs Haus bläst. So geht der Luftaustausch viel schneller als wenn jeder Raum einzeln gelüftet wird.
Dafür reichen dann auch 5 Minuten Lüften. 3 Mal täglich ist optimal. Aber selbst bei 2 Mal sollte es noch nicht zu Schimmelproblemen kommen.

Die nassen Fenster sind das Resultat der Luftfeuchtigkeit im Raum. Bei 55 - 60 % fällt die Feuchtigkeit an der kalten Fensterscheibe aus. Kommt dazu noch eine schlecht angeschlossene Dampfsperre, dann hat man Schimmel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ruppin




Anmeldedatum: 25.11.2009
Beiträge: 8
Wohnort: Neuruppin

BeitragVerfasst am: 19.01.2012, 20:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo toshy,

wir wohnen jetzt über ein Jahr in unserem sh 122 haben so um die 45-55% Luftfeuchtigkeit und lüften morgends und abends je 5min. bei unter 5° und ca.10min darüber, so wie der Wind es zuläßt mit und ohne Durchzug. Kondenswasser an den Scheiben haben wir höchstens mal im Bad nach dem Baden, sonst nie.
Ich denke auch, das du das mal überprüfen lassen solltest. Vieleicht schließen die Fenster oder Türen ja auch nicht richtig, nimm dir das nächste mal wen´s Windig ist ne Kerze oder ein Räucherstäbchen und überprüfe mal ob´s zieht.

Viel Erfolg. Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
p66paule



Alter: 52
Anmeldedatum: 07.09.2010
Beiträge: 117
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 20.01.2012, 12:18    Titel: Antworten mit Zitat

Mal eine andere Frage, wie viel Blumen und oder Pflanzen habt Ihr im Haus bzw. an den Fenstern stehen? Und wie oft wird gegossen?
Ein Bekannter von uns hatte dadurch das Problem der hohen Luftfeuchte.
Evtl. auch eine kleinen Zierbrunnen oder ähnliches aus dem Gartenmarkt kann ein Auslöser sein. Fazit alles was Wasser an die Raumluft abgeben kann erhöht die Luftfeuchte und wie Schrauber schon sagte, an den Kältebrücken wie Fenster und Türen schlägt sich so was nieder.
GrĂĽĂźe
Paule
_________________
Werksvertrag 15. Feb 10
Grundstückskauf 15. März 10
Architektengespräch 24. Juni 10
Bauantrag gestellt 16. August 10
Baugenehmigung 4. Oktober
Statik 16.November
Bodenplatte Januar 11
Hochbau Feb 11
Ăśbergabe April 11
Einzug Mai 11
Sehr zufrieden mit den Leistungen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Opi




Anmeldedatum: 24.01.2012
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 28.01.2012, 21:58    Titel: Damfsperre Antworten mit Zitat

Wie sieht es ĂĽberhaupt mit einer intakten Dampfsperre aus? Sobal ein Nagel fĂĽr die Unterlattung eingeschossen wird, hat sie doch schon ein Loch.

Werden dann auch noch Höhenunterschiede mit Hartfaser ausgeglichen, muss die Latte ja sogar noch etwas abgezogen werden. Schon wird das Nagelloch nicht einmal mehr von der Latte abgedichtet.

Theoretisch ist die Damfsperre 100%, in der Praxis ist dieser Wert nicht zu erreichen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schrauber




Anmeldedatum: 21.10.2010
Beiträge: 849
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 28.01.2012, 23:04    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist ja normal. Absolute Luftdichtigkeit ist nicht zu erreichen.
Wobei das Loch vom Nagel kaum eine Undichtigkeit darstellen dĂĽrfte. Zum einen dichtet die Dampfsperre wieder gegen den Nagel ab. Ein Loch hat man erst richtig, wenn man den Nagel wieder heraus ziehen wĂĽrde. Zum anderen presst die Latte ja noch gegen die Dampfsperre.

Unsere Jungs haben ĂĽbrigens ausgeglichen bevor sie genagelt haben. Also nicht die vernagelte Latte wieder weg gezogen.
Die haben ĂĽbrigens sogar die Klammern abgeklebt, was auch nicht unbedingt ĂĽblich ist.

Die Dampfsperre ist ja eigentlich dafür da, das keine warme feuchte Luft von innen in die Dämmung kommt. Weil dann die Feuchtigkeit in der Dämmung ausfallen würde und es dort Schimmelt.

Schimmel und Feuchtigkeit an innen sichtbaren Stellen deutet eher auf eine Kältebrücke hin. Aber wie auch immer. Im Zweifel muss das von einem Sachverständigen begutachtet werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Baurudolf




Anmeldedatum: 19.01.2012
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 29.01.2012, 01:07    Titel: Antworten mit Zitat

Dieser massive Schimmelbefall liegt mit Sicherheit nicht am falschen Lueftungsverhalten sondern hat andere Ursachen. Ich wuerde da auf jeden Fall einen Sachverstaendigen hinzuziehen bevor die Feuchtigkeit weitere Schaeden anrichtet.
Alle Hamburger sollten in jedem Fall hier mal einen Blick drauf werfen: http://www.stromanbieter-hamburg.org/


Zuletzt bearbeitet von Baurudolf am 19.02.2012, 03:38, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Manfred W.




Anmeldedatum: 30.10.2008
Beiträge: 43
Wohnort: Brieselang

BeitragVerfasst am: 03.02.2012, 12:01    Titel: ...seit ĂĽber 4Jahren Antworten mit Zitat

Hallo,
Ich habe lange Zeit nicht mehr hier geschrieben und komme nun mit einem Problem, welches ich seit unserem Einzug jeden Winter aufs Neue bekämpfe. Feuchte Fenster bei Minus Graden.
Hier die Eckdaten: Raumtemperatur 22-24 Grad, 3x täglich lüften und eine Luftfeuchte von 43-47 Prozent, keine Rollläden! Jeden Morgen sind alle Fenster abzuwischen auch in den unbewohnten Räumen... Im Sommer läuft unsere "Garantie" ab... Was kann man tun?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schrauber




Anmeldedatum: 21.10.2010
Beiträge: 849
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 03.02.2012, 12:11    Titel: Antworten mit Zitat

Nichts.
Das ist relativ normal.
Einzige Lösung wäre eine Lüftungsanlage.

Das Problem liegt einfach am Temperaturunterschied zwischen innen und außen. Die Fensterscheibe isoliert vergleichweise schlecht, weshalb ihre Oberfläche im Vergleich zur Raumtemperatur sehr kalt ist. Ihr habt ja vermutlich auch noch 2fach Verglasung.

Nun kommt die warme Luft aus dem Raum in Richtung Scheibe und kühl dort ab. Die nun kühlere Luft kann ihre Feuchtigkeit nicht mehr halten und die Fechtigkeit fällt aus und schlägt sich an der Scheibe nieder. Da kann man nicht viel machen, außer ständigem Luftaustausch. Und den kriegt man effektiv nur mit einer Lüftungsanlage hin.

Bei besonders kritischen Fenstern kann man evtl. mit einem kleinen PC-Lüfter der an der Scheibe entlang bläst noch etwas machen. So eine Lösung hatte ich in unserer alten Mietwohnung an einem Küchenfenster gebastelt, das besonders stark nass wurde. Für alle Fenster ist das freilich keine Lösung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anjutim



Alter: 47
Anmeldedatum: 15.10.2008
Beiträge: 371
Wohnort: Körbiskrug

BeitragVerfasst am: 03.02.2012, 12:33    Titel: Antworten mit Zitat

So ganz normal kann das aber nicht sein. Wir wohnen seid fast 3 Jahren in unserem Haus, haben auch nur zweifach verglaste Fenster, viele Pflanzen und 2 Aquarien im Haus. Wir hatten noch nie feuchte Fenster, nur im Bad nach dem Duschen, aber das ist nun wirklich normal und bei angekipptem Fenster auch nach 10 Min. wieder getrocknet. Bei uns sind alle Räume auf etwa 24 Grad geheizt und die Luftfeuchte liegt im Moment bei 23%. Allerdings lassen wir jeden Abend die Rollläden runter, vielleicht nutzt das ja etwas. Bei uns fehlt an jedem Fenster ein ca. 10 cm langer Streifen des Dichtgummis, habt ihr das auch?
_________________
SH 122 Plus ( jetzt SH136 ) Baujahr 2009 mit Erdwärmepumpe
Februar 2008 Werkvertrag
September 2008 Baugenehmigung
Oktober 2008 Bodenplatte
Januar 2009 Hochbau
März 2009 Einzug
Juni 2009 Terrasse
Mai 2010 190m² Pflasterarbeiten fertig
August 2010 Rasen und Beete fertig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
moecki




Anmeldedatum: 12.06.2010
Beiträge: 660
Wohnort: MV

BeitragVerfasst am: 03.02.2012, 12:56    Titel: Antworten mit Zitat

Bei uns ist das nur an den Dachfenstern und im Schlafzimmer. Im SZ ist aber die Raumtemperatur so um die 18 Grad. Ach ja und an der HaustĂĽr, aber da ist auch nur Zweifachverglasung drin.

Vielleicht liegt es ja wirklich an der Raumtemperatur, wobei ich persönlich 24 Grad ja schon recht heftig warm finde... Feuer wärmt 3

Dazu passt folgender Auszug aus einem Artikel des Nordkurier:
Zitat:
Sparen ist den Mecklenburgern und Vorpommern ins Blut übergegangen: Gerade in den neuen Bundesländern „gehen die Bürger häufig auch aus Tradition sparsamer mit Ressourcen um, also auch mit Energie, als im Westen“, bescheinigt Konstantin Korosides den Verbrauchern zwischen Boizenburg und Pasewalk, Rostock und Neustrelitz. Für manchen gewöhnungsbedürftig: Der Spardrang lasse „sich leicht auch an den häufig kühleren Wohnungen in Ostdeutschland bemerken, als den oft (über)heizten westdeutschen“, meint der Sprecher des Leipziger Internetportals Preisvergleich.de.Im Nordosten bescheinigen die Preistester den Verbrauchern ein höheres Umweltbewusstsein als in westdeutschen Bundesländern.

_________________
GrĂĽĂźe
moecki
-------------------------------
SH142 / Effizienzhaus 70
Baujahr 2011
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schrauber




Anmeldedatum: 21.10.2010
Beiträge: 849
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 03.02.2012, 14:16    Titel: Antworten mit Zitat

anjutim hat Folgendes geschrieben:
Bei uns sind alle Räume auf etwa 24 Grad geheizt und die Luftfeuchte liegt im Moment bei 23%.

Und damit hast Du auch schon den Grund genannt, warum es bei Euch nicht so ist.
Zum einen ist bei 24 Grad Raumtemperatur die Luft an der Scheibe auch noch deutlich wärmer als zum Beispiel bei 21 Grad Raumtemperatur. Zum anderen sind 23% Luftfeuchtigkeit ein extrem niedriger wert (eigentlich schon ungesund niedrig). Die Luft enthält da einfach keine Feuchtigkeit die ausfallen könnte.

Bei der ganzen Geschichte kommt es auch noch auf die Heizungsart an. Bei Fußbodenheizung wird es wohl seltener auftreten. Bei Heizköpern an den Fenstern mit Heizkörpern davor kaum. An Fensterns ohne Heizkörper dafür aber stärker.


Wenn der 10 cm Steifen in der äußeren Fensterdichtung fehlt, dann ist das normal. D.h. eigentlich ist da meist ein flaches Gummiprofil drin anstatt der Dichtung. Jedenfalls dient der Spalt dazu, das die Lücke zwischen Fensterflügel und Rahmen belüftet wird. Wenn das komplett dicht wäre, dann würde sich dazwischen sonst immer Schwitzwasser sammeln.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bummerland




Anmeldedatum: 12.04.2010
Beiträge: 226
Wohnort: Bargeshagen

BeitragVerfasst am: 03.02.2012, 14:24    Titel: Antworten mit Zitat

anjutim hat Folgendes geschrieben:
Bei uns sind alle Räume auf etwa 24 Grad geheizt und die Luftfeuchte liegt im Moment bei 23%.


23% finde ich auch schon extrem niedrig. Was die menschliche Gesundheit angeht (trockene Schleimhäute etc.) werden meist um die 50% empfohlen. Ist dieser Wert für euch noch angenehm?

Wir haben momentan um die 22-23 Grad bei ca. 35-40 rel. % Luftfeuchtigkeit im Haus und nur an der HaustĂĽr (2-fach Verglasung) Kondenswasser.
_________________
Bautagebuch
SH 115 WB Bargeshagen
Werksvertrag unterschrieben: 01.06.2010
Architektengespräch: 08.07.2010
Baugenehmigung 08.09.2010
Statik fertig 11.10.2010
Bodenplatte 03.11.2010
Hochbautermin 20.12.2010
Ăśbergabe 04.03.2011
Einzug 12.03.2011
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
anjutim



Alter: 47
Anmeldedatum: 15.10.2008
Beiträge: 371
Wohnort: Körbiskrug

BeitragVerfasst am: 03.02.2012, 14:24    Titel: Antworten mit Zitat

Schrauber du hast recht, bei uns ist so ein dĂĽnnes Gummiprofil an der Stelle wo die Dichtung fehlt. Wir haben im ganzen Haus FuĂźbodenheizung. Im Schlafzimmer liegt die Temperatur auch nur bei 18 Grad, aber auch hier ist kein Schwitzwasser an den Scheiben.
Wie kann ich denn die Luftfeuchtigkeit erhöhen? Das Gesicht auf dem Hydrometer von SH sieht auch so aus Sad !
Jetzt sage aber nicht einen Eimer Wasser ausschĂĽtten oder so etwas in der Richtung, Danke im vorraus!
_________________
SH 122 Plus ( jetzt SH136 ) Baujahr 2009 mit Erdwärmepumpe
Februar 2008 Werkvertrag
September 2008 Baugenehmigung
Oktober 2008 Bodenplatte
Januar 2009 Hochbau
März 2009 Einzug
Juni 2009 Terrasse
Mai 2010 190m² Pflasterarbeiten fertig
August 2010 Rasen und Beete fertig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Schrauber




Anmeldedatum: 21.10.2010
Beiträge: 849
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 03.02.2012, 14:54    Titel: Antworten mit Zitat

FuĂźbodenheizung auf 50 Grad und dann Wasser auskippen und verdunsten lassen Laughing

Abgesehen davon, das das funktionieren würde, wäre es bestimmt auch lustig.

Nein im Ernst.
Leider hat man da schlechte Karten. Wir haben auch 35 - 40 % zur Zeit. Empfohlen wird zwischn 40 und 60 %.
Es gibt auch Luftbefeuchter, die die Luftfeuchtigkeit erhöhen. Das wäre die einzige Lösung. Die Geräte sind so ähnlich wie elektrisch Luftentfeuchter, nur das sie eben das Gegenteil machen.

Ich werde bei uns die Lüftungsanlage noch an die Haussteuerung hängen und bei guter Luftqualität und niedriger Luftfeuchte die Lüftung auf minimal runter fahren. Aktuell läuft die Anlage konstant auf einem mittleren Wert. Aber das ist eine andere Geschichte.

Wie gesagt, andere Chancen hat man kaum. Die geringe Luftfeuchte kommt daher, das die kalte Luft von draußen nur wenig Feuchtigkeit enthält (absolut gesehen, auch wenn die relative Luftfeuchte hoch ist). Wenn die Luft jetzt beim Lüften rein kommt wird sie erwärmt und die relative Luftfeuchte sinkt. Und wenn man -10 Grad kalte Luft auf +24 Grad erwärmt, dann hat die eben nur noch 20% relative Luftfeuchte.

Lüften weglassen ist ja auch keine Lösung. Ich merk jetzt mit der Haussteuerung durch den CO2-Sensor erstmal, das fast jeden abend die CO2-Konzentration im Wohnzimmer leicht erhöht ist. Trotz Lüftungsanlage. Ich möcht nicht wissen, wie das ohne Lüftungsanlage wäre.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bau-in-MV.de Foren-Ăśbersicht -> Scanhaus Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.